Hilary Putnam: Leben und Werk

Über die großen oder auch kleinen (philosophischen) Denker(innen) vor langer Zeit und gegenwärtige.
JoachimStiller
Beiträge: 26460
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Hilary Putnam: Leben und Werk

Beitragvon JoachimStiller » Do 11. Dez 2014, 07:26

Und hier einmal Materialien zu Leben und Werk von Hilary Putnam:

http://joachimstiller.de/download/philo ... putnam.pdf

Gruß Joachim Stiller Münster
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

JoachimStiller
Beiträge: 26460
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Hilary Putnam: Leben und Werk

Beitragvon JoachimStiller » Fr 11. Sep 2015, 20:37

Hier die funktionierende PDF_Datei zu Hilary Prtnam...

Gruß Joachim Stiller Münster
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

JoachimStiller
Beiträge: 26460
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Hilary Putnam: Leben und Werk

Beitragvon JoachimStiller » Fr 11. Sep 2015, 20:38

Und hier der Wiki-Artikel zu Hilary Putnam:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hilary_Putnam

Gruß Joachim Stiller Münster

JoachimStiller
Beiträge: 26460
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Hilary Putnam: Leben und Werk

Beitragvon JoachimStiller » Di 14. Nov 2017, 17:04

Sehn wir uns Leben und Werk von Putnam noch einmal etwas genauer an:

https://www.google.de/search?q=Putnam%3 ... PJXtm8idAP

und das vor dem Hintergrund des "Gehirn-im-Tank-Problems":

viewtopic.php?f=5&t=3718&hilit=Gehirn+im+Tank

Bevor ich mich der Philosophie von Putnam im Allgemeinen Zuwende, möchte ich noch einmal auf obiges Problem zurückkommen, auch wenn die Diskussion in dem Thread stellenweise völlig entgleist ist... :D

JoachimStiller
Beiträge: 26460
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Hilary Putnam: Leben und Werk

Beitragvon JoachimStiller » Di 14. Nov 2017, 18:04

Jetzt habe ich "Leben und Werk" von Putnam gelsen und ich verstehe kein einziges Wort... Ich habe einfach keinen Schimmer, worum es diesem analytischen Verstandesaffen überhaupt geht... Das ist einfach nicht mehr Teil meines Vernunfthorizonts... Beim besten Willen, aber das könnt Ihr getrost wegschmeißen... Es ist ohen jeden Wert...

Gehinr im Tank hatten wir schon... Bleibt die Zwillingserde, die wir uns noch ansehen können und sollten... Hier der Thread... Schaeune wir einmal, ob ich mit dem Problem inzwischen besser klarkomme...

viewtopic.php?f=5&t=1844&p=18852&hilit=Zwillingserde#p18852

JoachimStiller
Beiträge: 26460
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Hilary Putnam: Leben und Werk

Beitragvon JoachimStiller » Di 14. Nov 2017, 18:14

Gegeben sei eine Zwillingserde, die in jedem Detail dem Planeten Erde gleicht. Alles dort ist wie auf unserer Erde: Es gibt die gleichen Kontinente und Länder, die gleichen Sprachen und ein Bewohner, der auf der Erde die Sprache Deutsch spricht, spricht auch auf der Zwillingserde Deutsch. Zu jedem Bewohner unserer Erde (Erdling, engl. earthling) existiert ein Bewohner der Zwillingserde (Zwillingserdling, engl. twin earthling), wobei diese beiden sich in nichts unterscheiden. Wie die Erde ist auch die Zwillingserde zu einem großen Teil mit Wasser bedeckt und dieses ist Grundbaustein des Lebens dort. Die Zwillingserdlinge bezeichnen genau wie die Erdlinge ihr Wasser als Wasser, d. h. mit dem Wort „Wasser“ aus ihrer jeweiligen Sprache.

Der einzige Unterschied zu unserer Erde ist die chemische Struktur des Wassers: Während auf unserer Erde die Summenformel H 2 O {\displaystyle H_{2}O} H_{2}O gilt, trifft auf der Zwillingserde die Formel X Y Z {\displaystyle XYZ} XYZ zu. Genau wie H 2 O {\displaystyle H_{2}O} H_{2}O ist auch X Y Z {\displaystyle XYZ} XYZ farblos, geruchlos, nass und löscht den Durst. Die chemische Struktur ist zwar anders, aber das Verhalten ist gleich und die beiden Wässer sind voneinander sonst nicht zu unterscheiden.

Zur Durchführung des Gedankenexperiments stellt Putnam zwei verschiedene Betrachtungsstandpunkte vor:

Im Jahr 2050 entdecken Astronauten von der Erde die Zwillingserde und finden die dortige Struktur von Wasser heraus. Sie funken zurück zur Erde, dass der Begriff „Wasser“ auf der Zwillingserde X Y Z {\displaystyle XYZ} XYZ bezeichnet. Umgekehrt entdecken Astronauten von der Zwillingserde die Erde und funken zurück, dass „Wasser“ dort H 2 O {\displaystyle H_{2}O} H_{2}O bedeutet.
Im Jahr 1750 war die chemische Struktur von Wasser noch nicht bekannt. Bei einem Austausch zwischen Bewohnern der Erde und der Zwillingserde wäre die Unterscheidung unmöglich: Der Begriff „Wasser“ bedeutet zwei völlig verschiedene Stoffe, aber keiner weiß es.

Ja richtig, das könnte man machen, allerdings häten H2O auf der Erde und XYZ auf der Zwillingserde in allen Deteils die exakt gleichen Eigenschafte, wärena also austauschbar... Der rein cheimische unterschied wäre dann bedeutungslos...

JoachimStiller
Beiträge: 26460
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Hilary Putnam: Leben und Werk

Beitragvon JoachimStiller » Di 14. Nov 2017, 18:16

Sehen wir uns das Problem noch aus dem Blickwinkel eines Interpreten im netz an.... Zunächst weider das Problem:

Man stelle sich vor, es gäbe eine Zwillingserde, die unserer Erde in jeder Hinsicht gleicht, nur dass es dort kein HZweiO in Flüssen und Seen gibt, sondern eine andere klare, geschmacks- und geruchslose Flüssigkeit, deren komplizierte chemische Struktur mit XYZ abgekürzt wird. XYZ wird von den Zwillingserde-Bewohnern auch 'Wasser' genannt. Stellen wir uns vor, dass sich ein Erdling und ein Zwillingserdling treffen zu einem Zeitpunkt, als beide Planeten noch nicht die technischen Möglichkeiten haben, chemische Verbindungen aufzudecken. Wird für sie das Wort Wasser (das auf der Erde HZweiO und auf der Zwillingserde XYZ bezeichnet) dieselbe Bedeutung haben?

Die einzig korrekte Antwort lautet: Ja, was denn sonst...

Die verblüffende Anmerkung des Interpreten im Netz lautet:

?was?

Recht hat er... Das ganze Gedaneknexperiment macht überhaupt keinen Sinn... Es ist, wei alle Anlytische Philosophie, komplett sinnlos...

JoachimStiller
Beiträge: 26460
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Hilary Putnam: Leben und Werk

Beitragvon JoachimStiller » Di 14. Nov 2017, 18:33

Helft mir doch mal, zu verstehen, worin denn nun eigentlich die Philosophischen Gedanken von Putnam bestehen... Ich werde da einfach nciht schlau draus... Putnams Gedankenwelt ist mit meiner eigenen anscheinend komplett inkomensurabel... Ich verstehe zwar jedes einzelne Wort, aber der Sinn von Putnams gedanken entzieht sich mor völlig... Auch das ist typisch für den Analytischen Philosophie... Es ist einfah alles ohne jedne Sinn und Verstand...

JoachimStiller
Beiträge: 26460
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Hilary Putnam: Leben und Werk

Beitragvon JoachimStiller » Di 14. Nov 2017, 18:37

Wir können uns ja noch einmal den Wiki-Artikel zu Putnam ansehen, in der Hoffnung, dass es da inzwischen didaktisch besser aufgearbeitet ist, als bei Ehlen, Haeffner und Ricken...

https://de.wikipedia.org/wiki/Hilary_Putnam

JoachimStiller
Beiträge: 26460
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Hilary Putnam: Leben und Werk

Beitragvon JoachimStiller » Di 14. Nov 2017, 20:00

Ich fuchtel da immer nur mit dem Schwert in der Nebelswolke herum... Das kann ich genau so gut bleiben lassen... Putman befindet sich mit seiner verdeckten Philosophie nicht mehr innerhalb meines Vernunfthorizontes...

JoachimStiller
Beiträge: 26460
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 19:47
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Hilary Putnam: Leben und Werk

Beitragvon JoachimStiller » So 4. Feb 2018, 01:33

Was mir Putnam aber im Nachhinein wieder sympatisch macht, ist sein Funktionalismus in Bezug auf die Philosophie des Geistes... Ich denke, dass jeden identitätstheorie scheitern muss... Wenn überhaupt, geht nur ein Funktionakismus...


Zurück zu „Die Philosophen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron